Die Musiker*innen der Staatskapelle Berlin

Klimaschutz? Musik in unseren Ohren.


Als eines der traditionsreichsten Orchester der Welt mit einer über 450-jährigen Geschichte bewahrt die Staatskapelle Berlin seit Generationen ihre Klangkultur.

Wir Orchestermusiker möchten den kommenden Generationen aber nicht nur einzigartige Tonkunst, sondern auch einen lebenswerten Planeten erhalten. Deshalb haben wir im Jahr 2009 die Initiative „Orchester des Wandels“ ins Leben gerufen und die gemeinnützige Stiftung NaturTon gegründet, die weltweit Klima- und Umweltschutzprojekte unter sozialen Aspekten fördert.

Mit kreativen Konzertformaten haben wir seit über zehn Jahren als erstes „Orchester des Wandels“ an ungewöhnlichen Orten für unsere Projekte musiziert, beispielsweise im Großen Refraktor auf dem Telegraphenberg in Potsdam, in der historischen Lokhalle auf dem Südgelände Schöneberg, der Open-Air-Arena in den Gärten der Welt in Marzahn oder dem ewerk Berlin, jeweils als erstes Orchester überhaupt.

Die Einnahmen der bisherigen »Klima«-Konzerte unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim unter der Leitung von Zubin Mehta, Patricia Kopatchinskaja, Enoch zu Guttenberg, Daniel Barenboim, Frank Strobel, Günther Albers und Thomas Guggeis flossen in die Umweltprojekte der Stiftung NaturTon.


Klimakonzerte der Staatskapelle Berlin

Gletscherwelten im Heizkraftwerk

06. Juni 2021 19.00 Uhr
Kraftwerk Berlin

Für ihr zehntes Klimakonzert bespielen die Musiker*innen der Staatskapelle Berlin einen Ort Berliner Industriegeschichte.

weiterlesen