Waldklang 2022: Musikalisch-Szenische Erlebnis-Wanderung

24. Juli 2022, 11:00 - 13:00 Uhr
Trechtingshausen, Morgenbachtal

Wie klingt der Wald? Wie klang er früher? Wie klingt er morgen? Hört man ihn klagen, wenn die Wälder sterben? Oder liegt im Wald gar die Hoffnung auf eine bessere Zukunft? Das diesjährige Szenische Projekt der Mainzer Theaterwissenschaft (JGU) führt die Kunst zurück an einen der wichtigsten Orte ihrer Inspiration: in den Wald - gleichzeitig Leidtragender und Hoffnungsträger im Klimawandel.

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zu einer außergewöhnlichen Erlebnis-Wanderung. Auf vier abwechslungsreichen Kilometern entlang des Welterbe-Steigs erwarten Sie rund um die Inspirationsquelle „Wald“ kreative Darbietungen aus den Zeiten der Rheinromantik, aus dem Osten Europas sowie aus der zeitgenössischen Gegenwart. Es handelt sich hierbei um eine Kombination von musikalischen und theatralen Live-Events sowie digitalen Audioelementen. Dabei wird der Wald gleichermaßen als Natur- und Kunstraum sinnlich erfahrbar gemacht und lädt zur Natur- und Selbstbegegnung ein.

Für hochkarätigen Musikgenuss sorgen unsere Stargäste: Solisten des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz (Adrian Arroyo - Horn, Victor Bustamante - Violine, Kristina Edin - Kontrabass, Therese Geisler - Querflöte), "The Bingen Jazz Edition" mit Thomas Bachmann (Saxophon), Sebastian Laverny (Klavier), Ralf Cetto (Bass) und Alex Funk (Schlagzeug), außerdem Rut Bántay am Cello (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz), Gernot Blume an der Harfe und  Alejandro Carlevaro an der Gitarre.

Schreib uns

Finde uns bei Facebook

nach oben