Unsere Idee

Klima- und Naturschutz sehen wir als Teil unseres Kulturauftrags. Wir wollen als Musiker*innen für dieses wichtige Thema aktiv werden und uns in kreativen Konzertformaten mit der Klimakrise auseinandersetzen. Die emotionale Kraft der Musik ist für uns dabei das Medium, Menschen zu erreichen und zu inspirieren. Wir als Musiker können mit den Menschen, die wir mit unserer Musik erreichen, zu einer großen Gemeinschaft anwachsen. Zusammen können wir es schaffen, den Wandel zu einer nachhaltig lebenden Gesellschaft mitzugestalten und damit unseren Planeten als lebenswerten Ort für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Um unseren eigenen CO2-Fußabdruck zu vermindern, erarbeiten wir mit erfahrenen Expert*innen und Wissenschaftler*innen Strategien zum Einsparen von Emissionen. Für die verbleibenden Emissionen arbeiten wir an einer glaubwürdigen und in ihrem Wirkungsschwerpunkt auf Musik und Kultur ausgerichteten CO2-Kompensation. Mit regelmäßigen Benefizkonzerten fördern wir unser gemeinsames Hauptprojekt auf Madagaskar sowie zahlreiche regionale Projekte zum Klima- und Naturschutz.

Nachdem im Jahr 2019 Musiker*innen aus Berlin, Duisburg, Bremen und Braunschweig gemeinsam aktiv werden wollten, gründeten wir im Juni 2020 mit Mitgliedern zahlreicher deutscher Berufsorchester den Verein Orchester des Wandels Deutschland e.V. Die Vernetzung der Mitglieder untereinander, sowie mit Wissenschaft und lokalen Organisationen hilft uns, Wissen und Erfahrungswerte zu teilen und macht unsere Botschaft sichtbar und wirksam.

Orchester des Wandels Deutschland e.V. geht auf eine Initiative der Musiker*innen der Staatskapelle Berlin zurück, die mit ihrer im Jahr 2009 gegründeten Stiftung NaturTon jährlich Klimakonzerte für internationale Projekte veranstalten.

nach oben