Musiker*innen des Stegreif Orchesters

Wir sind ein improvisierendes Sinfonieorchester von 30 jungen internationalen Musiker*innen, die sich selbst und dem Publikum neue Wege zur klassischen Musik eröffnen. Mit unseren Rekompositionen klassischer Werke möchten wir das geschätzte musikalische Erbe durch zeitgenössische Strömungen erweitern. Wir spielen stets ohne Dirigent*in, ohne Noten, oder Stühle und nutzen die so gewonnene Freiheit für Improvisation und Bewegung. Musikalische Spontanität und performative Intensität bieten dem Publikum ein neuartiges, nahbares Konzerterlebnis. Dabei gestaltet das Publikum freibeweglich den Raum mit – der Konzertsaal, der Zuschauerraum, die Ränge, alles wird zur Bühne. Das Material der klassischen Kompositionen wird bereichert durch die verschiedenen musikalischen Einflüsse und Herkünfte unserer Musiker*innen und es entsteht ein lebendiger Ansatz miteinander zu musizieren und Musik für das Publikum erlebbar zu machen.

Nicht nur auf der Bühne, sondern auch dahinter, steht Stegreif für eine kollektive Arbeitsweise. Wir möchten traditionell streng hierarchischen Strukturen der Orchesterwelt durch gemeinschaftliche Prozesse ersetzen. In der Sparte Musik sind kollektive Schaffensprozesse bisher eine Rarität und es hält sich das Vorurteil, dass demokratisches Arbeiten im Orchester nicht möglich ist. Es ist uns ein Anliegen, neue Formen der (kollektiven) Zusammenarbeit zu erforschen, zu etablieren und andere Gruppen dazu zu ermutigen, da wir merken, dass man dadurch das Potential einer Gruppe besser ausschöpfen und Konflikte anders lösen kann.

Der achtsame Umgang mit uns, unserer (Um-)Welt und unserer Kunst ist wesentlicher Teil unserer Identität. Als Orchester verstehen wir uns daher als gesellschaftlicher Akteur, verbinden gerne unsere musikalische Arbeit mit interaktiven Vermittlungsformaten und engagieren uns mit Projekten wie "#bechange – 17 Klänge der Nachhaltigkeit" leidenschaftlich für nachhaltige Entwicklungen. Dabei prägen uns die Werte: Mission – statt Ablenkung, Dynamische Entscheidung – statt Lähmung, Weisheit – statt Ego, Unterschiede wertschätzen – statt ausblenden, verantwortliche Freiheit – statt starre Regeln und Raum für Energie – statt Zeitdruck.


Vergangene Klimakonzerte des Stegreif Orchesters

11. November 2022
Neue Lieder von der Erde

Berlin, 27. Oktober - 11. November, 20:00 Uhr. Gustav Mahlers LIED VON DER ERDE gilt als epochales Zeugnis einer europäischen Musikkultur, in dem sich eine brüchig gewordene Welt widerspiegelt. Heute steht Mahlers orchestraler Liederzyklus in einer Welt, in der Kunstschaffende aller Länder und Sprachen mit globaler Umweltzerstörung und Krieg umgehen müssen.

weiterlesen

Schreib uns

Finde uns bei Facebook

nach oben