Die Musiker*innen der Bochumer Symphoniker

Im Mai 2019 feierte das Orchester sein hundertjähriges Bestehen. Die Festivitäten fanden im 2016 eröffneten Anneliese Brost Musikforum Ruhr statt. Das stilvolle Design und die brilliante Akustik dieses Konzertsaals, der nach fünfzehn Jahren unermüdlicher Zusammenarbeit von Orchester, Verwaltung, Freundeskreis und Stiftung Bochumer Symphonie zur Verwirklichung kam, schenkt dem anspruchsvollen, flexiblen und innovationsfreudigen Klangkörper, der sich kontinuierlich zu einem der profiliertesten Konzertorchester Deutschlands entwickelt, erfrischende Motivation und zusätzliches Selbstbewusstsein. 

In unserem Orchester spielen Musikerinnen und Musiker der ganzen Welt aus über 23 verschiedenen Nationen, und uns allen ist wohl bewusst, auf welch dramatische, zerstörerische Weise der Klimawandel seine Spuren auf unserem Planeten hinterlässt. Die einstimmige Entscheidung, beim „Orchester des Wandels e.V“ beizutreten, gibt uns als Orchester die Möglichkeit, mit vereinten Kräften auf unsere Verantwortung für dieses Thema aufmerksam zu machen.

Unser stärkstes Kommunikationsmittel ist selbstverständlich die Musik. Wir hoffen allerdings, auch durch die Mitarbeit unserer Education-und Verwaltungsabteilungen, der Stabsstelle Klimaschutz der Stadt Bochum und verschiedener klimaaktivistischer Organisationen in und um Bochum, unsere persönliche und gemeinsame Einstellung zu Nachhaltigkeit, erneuerbarer Energien und Klimaschutz zu optimieren und tatkräftig umzusetzen.

Eine Arbeitsgruppe hat sich schon gebildet und mehrere Kernideen für Konzerte und Aktionen gesammelt. Wir hoffen natürlich auf rückläufige Covid-19-Zahlen, um die größeren Projekte realisieren zu können.


nach oben