Neu: GRÜN HÖREN 

 

 Klangkunst zur IGA Berlin 2017

Zusammen mit dem Berliner Künstler Georg Klein hat das Orchester des Wandels ein außergewöhnliches Klangkunst-Projekt realisiert: GRÜN HÖREN. Eine dauerhafte, zweiteilige Klang-Installation, die mit musikalischen Mitteln einen Dialog zwischen Natur und Urbanität herstellt. Eröffnet wurde GRÜN HÖREN während der Internationalen Gartenausstellung (IGA) am 18. Juni 2017, unmittelbar nach dem Klimakonzert des Orchesters des Wandels unter der Leitung von Daniel Barenboim. Sie können die Installation auf dem IGA-Gelände in den Gärten der Welt selbst begehen und erleben. Dort wird sie auch über die IGA hinaus bestehen bleiben. mehr

 GRÜN HÖREN - Workshops vor Ort

Speziell für Kinder und Jugendliche bietet der Klangkünstler Georg Klein zwei verschiedene Workshops an, als dauerhaftes Angebot. Siehe auch Video oben. Der Workshop "Natur klingt gut" ist für 7- bis 10-jährige konzipiert, der Workshop "Franky fragt dich" für 11- bis 15-jährige. Ideal für Schulklassen!  mehr

 Was lange währt wird endlich gut

Das Klangkunst-Projekt hat eine lange Vorgeschichte und startete ursprünglich unter dem Namen Zauberwald (inspiriert durch die Oper Parsifal von Richard Wagner). In den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn (Teil des jetzigen IGA-Geländes) wurde extra dafür ein Areal angelegt. Erster Spatenstich war am 4. Juni 2011 während des Klimaschutz-Festivals (Plattenfest Marzahn). Von Anfang an hatten wir prominente Fürsprecher: Der Bariton Thomas Quasthoff, der Dirigent Daniel Barenboim und der Schauspieler Stefan Kurt warben als Botschafter für das Projekt. Damit all die guten Ideen auch Gestalt annehmen, haben sich die Musiker der Staatskapelle Berlin, die stadteigene Grün Park Berlin GmbH, das Landesforstamt und die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf zu einem gemeinnützigen Verein zusammengeschlossen. 

Interessiert?

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten: Wir freuen uns über Spenden.

To top