Foto: Rittershaus

Mitspielen im Orchester des Wandels!

Wir laden alle professionellen Musiker*innen ein, denen Klimaschutz am Herzen liegt: Schließt Euch unserer Initiative an!

Klimaschutz: Musik in unseren Ohren

Der gemeinnützige Verein Orchester des Wandels Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss von Kulturorchestern und freischaffenden Musiker*innen mit dem Ziel, sich aktiv für den Klima- und Umweltschutz einzusetzen.

Mit besonderen Konzerten und Aktionen unterstützen wir clevere, nachhaltig wirksame Umweltprojekte, die von professionellen Partnern vor Ort in die Tat umgesetzt werden.
Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist aber schon Realität. Denn unser Konzept hat sich in den letzten Jahren bereits bewährt:

Erprobtes Konzept

Unser Verein geht auf die Initiative „Orchester des Wandels“ von Musiker*innen der Staatskapelle Berlin zurück. Seit 2011 werden dort erfolgreich Klimakonzerte und Spendenaktionen zu Gunsten des weltweiten Klimaschutzes durchgeführt. Für ihre Projekte in Indien und Moldawien konnten die Musiker*innen beispielsweise namhafte Künstler*innen wie Zubin Mehta und Patricia Kopatchinskaja gewinnen.

Zur Umsetzung eines ersten Wiederaufforstungsprojektes auf Madagaskar wurde zusammen mit engagierten Instrumentenbauern 2012 der Verein Eben!Holz e.V. gegründet. (Informationen unter eben-holz.org)

Dieses Vorhaben läuft mit einer Anzahl von 216.000 gepflanzten Bäumen sehr erfolgreich. Gemeinsam planen wir nun etwas Neues!

Das neue Projekt: 400 ha für Masaola

Bäume pflanzen - Arten schützen - Instrumentenbau sichern - Menschen unterstützen

Der Regenwald auf Madagaskar beheimatet eine einzigartige Vielfalt an bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Unter anderem wachsen dort viele Klanghölzer, die für den Instrumentenbau nötig sind. Leider ist dieser Wald durch Brandrodung und Raubbau sehr in Mitleidenschaft gezogen und degeneriert.

Wir wollen im dortigen Masaola-Nationalpark bis zu 400 ha ursprünglichen Regenwaldes wieder aufforsten lassen.

Gleichzeitig ermöglichen wir den dort lebenden Menschen eine nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes und dessen Randzonen. Wir fördern damit:

  • Klimaschutz
  • Artenschutz
  • Hilfe für die Menschen vor Ort
  • Nachhaltigen Instrumentenbau

 


Was wir wollen:

Wir fördern nachhaltige Klimaschutz- und Umweltprojekte, Kultur und Umweltbildung.

Wir wollen Bewusstsein und Wertschätzung für unseren Planeten wecken und konkret Verantwortung übernehmen. Uns geht es darum, zu zeigen, dass wir angesichts der Klimakrise nicht machtlos sind, sondern konkret etwas für den Erhalt unserer Umwelt tun können.

Wir setzen uns in neuen, originellen Konzertformaten kreativ mit den Themen Klima- und Umweltschutz auseinander und machen sie so für alle Sinne erlebbar.

Wir möchten größere Zusammenhänge erkennen und sichtbar machen - von lokal zu global.

Wir wollen uns mit anderen Musiker*innen vernetzen und eine große Gemeinschaft werden, miteinander verbunden durch eine zukunftsweisende Aufgabe.

Mitmachen

Viele Orchester und einzelne Musiker*innen sind schon dabei. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Wir wollen viele werden und gemeinsam etwas Großes bewegen.

Mitglied werden kann jedes Orchester für mind. 1000 €/Jahr und jede*r professionelle Musiker*in für mind. 100 €/Jahr. Alle Mitglieder verpflichten sich für eine Mitgliedschaft über 10 Jahre, damit unsere nachhaltigen Projekte eine Chance haben. Diese Selbstverpflichtung ist rechtlich nicht bindend.

Außerdem kann man sich im Rahmen einer Fördermitgliedschaft ohne Stimmrecht ab einem jährlichen Beitrag von 30 € anschließen.

Der neue Verein löst sich von der ursprünglichen Initiative „Orchester des Wandels“ der Staatskapelle Berlin. Die Staatskapelle wird hier, wie alle anderen Mitgliedsorchester, gleichberechtigtes Mitglied. Der Verein sammelt und verwaltet die Gelder für das Projekt auf Madagaskar und für weitere Klimaschutzprojekte. Die Gelder für das neue Projekt auf Madagaskar werden an unseren durchführenden Partner Eben!Holz e.V. weitergeleitet.

Ansprechpartner

Vorstand:
Detlef Grooß, Mannheim (Vorsitz)
Magdalena Ernst, Duisburg (Vorsitz)
Markus Bruggaier, Berlin (stellv. Vorsitz)
Johannes Wache, Lübeck (Kassenwart)
Jan Bauer, Braunschweig (Schriftführer)

 


 Kontakt